Startseite rechtssichere Textmuster Pauschalreisen Fluggastrechteverordnung EG 261/2004 Montrealer Übereinkommen Warschauer Abkommen Reisemittler Reisebüro Informationspflichten Luftbeförderung Bahnbeförderung VO EG 1371/2007 Fernbusbeförderung VO EG 181/2011 Schiffsbeförderung Beherbergung Taxibeförderung Mietwagen Mietauto Miet-PKW Einpersonen-Beförderung Reiseversicherungen Checklisten Reisemängel Anwaltssuche Reiserecht Anwaltskosten Gerichtskosten Stichwort-Suche Reiserechts-Humor Sitemap
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) zahlungspflichtig bestellen Ihre persönlichen Daten - Kundenkonto anlegen evtl. XXX , ansonsten funktioniert Download nicht.

Fernbusbeförderung VO EG 181/2011:



Allgemein:
9 Schritte zum Download
Impressum
Kontakt
Versandkosten
Zahlungskosten
Widerrufsrecht
Haftungsausschluss
AGB
Datenschutz
Rechtliches
Download-Shop-Software
Hilfe


Fern-Busbeförderung

F E R N B U S S E   V E R D R Ä N G E N   B A H N   U N D   B I L L I G F L I E G E R 

Nachdem die Fernbusse erfolgreich in den Markt der Bahn eingedrungen sind, haben sie als neuen Markt die Billigfieger entdeckt.
Wie Airliners.de am 09.06.2015 berichtet, bieten Flixbus und MeinFernbus 1-Euro-Tickets für die Fahrt von Köln nch Barcelona an.
es geht eben immer billiger.


F E R N B U S S E   T A R I F E   V E R G L E I C H E N 

In 2014 wurden von ca. 300 Fernbusunternehmen mehrere Tausend Buslinien aufgenommen. Vor dem Buchen sollte in den Vergleichsportalen
Fahrtenfuchs.de
Fernbusse.de
Busliniensuche.de
Busvergleich.net
Busticket.de
Busvergleich.de
Reisebus24.de
Fixbus.de
verkehrsmittelvergleich.de
usw. usf.
die Fernbuslinien auch hinsichtlich verschiedener Kriterien vergleichen werden:
- Reisepreise für Erwachsene, Kinder, Behinderte ab X% Behinderung
- Rabatte++---
- Stornogebühren
- Sitzkomfort
- Eignung für Behinderte
- Eignung für Kinder
- Toiletten
- WLAN
- Klimaanlage
- Snacks
- Getränke
- Gepäck, Kosten Zusatzgepäck
- Sperrgepäck
- Fahrräder Mitnehmen





R E C H T E   D E R   B U S B E F Ö R D E R U N G 

Seit 01. März 2013 erhalten die 70 Mio. jährlichen Fahrgäste einer Busbeförderung in Europa durch die Fahrgastrechteverordnung im Busverkehr VO(EG) Nr. 181/2011 vergleichbare Rechte wie bei Flug- , Schiffs- oder Bahnbeförderung. Wird eine Busbeförderung mit mindestens einer weiteren touristischen Dienstleistung verkauft, handelt es sich jedoch um eine Busreise i.S. §§651a-j BGB.

Ansprechpartner bei einer Busbeförderung ist das Busbeförderungsunternehmen.
Ansprechpartner bei einer Busreise ist der Reiseveranstalter.


A U S F A L L ,   Ü B E R B U C H U N G ,   A B F A H R T V E R S P Ä T U N G   Ü B E R   2   S T D 

- Anspruch auf Erstattung des vollen Fahrpreises oder auf Weiterreise mit geänderter Streckenführung bei Überbuchung, Annullierung oder Verzögerung um mehr als 2 Stunden gegenüber der vorgesehenen Abfahrtszeit bei Fahrten über eine Distanz von mehr als 250 km.
- Anspruch auf Entschädigung von 50 % des Fahrpreises zusätzlich zur Erstattung des vollen Preises bei Überbuchung, Annullierung oder Abfahrtverzögerung um mehr als 2 Stunden gegenüber der vorgesehenen Abfahrtszeit, wenn das Busunternehmen dem Fahrgast nicht die Wahl zwischen Weiterreise mit geänderter Streckenführung und Fahrpreiserstattung bietet bei Fahrten über eine Distanz von mehr als 250 km.


B E I   V E R S P Ä T U N G E N   A B   9 0   M I N U T E N 

- Den Reisenden sind bei Verspätungen ab 90 Minuten auf Busfahrten über 250km und über 3 Stunden Imbisse, kleinere Mahlzeiten und Erfrischungen, falls erforderlich auch bis zu zwei Übernachtung im Hotel von maximal 80 Euro pro Nacht zahlen.
- Entschädigung bei Tod oder Körperverletzung von Fahrgästen und Verlust oder Beschädigung von Gepäck aufgrund von Straßenverkehrsunfällen


F A H R G Ä S T E   M I T   E I N G E S C H R Ä N K T E R   M O B I L I T Ä T 

- Ähnlich wie bei Schiff und Bahn soll auf Busbahnhöfen und in den Fahrzeugen bestehende Barrieren abgebaut und gegebenenfalls kostenfreie Hilfe geleistet werden.
- kostenlose Hilfeleistungen an benannten Busbahnhöfen und an Bord von Omnibussen (Artikel 12 und 13)
- finanzielle Entschädigung bei Verlust oder Beschädigung der Mobilitätshilfen in Höhe des Wiederbeschaffungswerts (Rollstühle, Artikel 17)
- Weitere Regelungen bereffen Unfallfolgen (bei Tod bzw. Körperverletzung uneingeschränkte Haftung und Vorauszahlungspflicht) und den Verlust bzw. die Beschädigung von Gepäck (Haftungshöchstgrenzen für Gepäck 1.200 EUR und für Unfallfolgen 220.000 EUR).


I N F O R M A T I O N S P F L I C H T E N 

- Verfügbarkeit angemessener und zugänglicher Informationen für alle Fahrgäste, sowohl vor als auch während der Reise, sowie allgemeine Unterrichtung über die Rechte der Fahrgäste an den Busbahnhöfen und im Internet
- Errichtung eines Systems zur Bearbeitung von Beschwerden durch die Busunternehmen, das allen Fahrgästen zur Verfügung steht.


K O S T E N E R S A T Z   B U S B E F Ö R D E R U N G 

Kostenerstattung können Sie mit der Anspruchsanmeldung Kostenerstattungz Busbeförderung [127 KB] verlangen, z.B. für die Hotelkosten oder Verpflegungskosten nach einer Reiseverspätung wegen Busschaden.
Wenn Ihnen das Herunterladen zu schwierig ist, können Sie auch für 3€ mit einem Klick die Versandart E-Mail zusätzlich bestellen.


A N K L I C K E N 

Kostenerstattung Busbeförderung


E N T S C H Ä D I G U N G S A N S P R U C H   B E I   T O D   O D E R   G E P Ä C K V E R L U S T 

Artikel 7 beschränkt die Entschädigung bei Tod auf 220.000€ je Fahrgast
1.200 je Gepäckstück

A N S P R U C H S A N M E L D U N G   B U S B E F Ö R D E R U N G 

Komplexere Entschädigunsansprüche nach einer Busbeförderung können Sie mit der Anspruchsanmeldung Busbeförderung anmelden, die Sie nach PayPal-Zahlung downloaden können. Alle erforderlichen Einzelheiten stehen in der Anspruchsmeldung Fernbusbeförderung.
Wenn Ihnen das Herunterladen zu schwierig ist, können Sie auch für 3€ mit einem Klick die Versandart E-Mail zusätzlich bestellen.


S C H L I C H T U N G S S T E L L E   F Ü R   D E N   Ö F F E N T .   P E R S O N E N V E R K E H R 

Die Schlichtungsstelle für den Öffentlichen Personenverkehr SÖP hilft bei Auseinandersetzungen mit dem Fernbus-Unternehmen.
Über ein Online Beschwerdeformular kann man sich kostenlos an die SÖP wenden.

Bei Streitigkeiten von Reisenden zu Fahrgastrechten innerhalb Europs hilft auch das Europäische Verbraucherschutzzentrum EVZ in Kehl weiter.


B U S B E F Ö R D E R U N G S V E R T R A G 

Eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grund gem § 543 BGB ist gegeben, wenn sich vor Reiseantritt herausstellt, dass die Teilnehmer der Busbeförderung zu einer Nazi-Demonstration gefahren werden wollen (AG Bonn 20.11.2010,105 C 160/10).


U R T E I L E   Z U R   B U S B E F Ö R D E R U N G 

Hier können Sie die Leitsätze der Urteile zur reinen Busbeförderung ohne weitere Leistungen Gegen Kostenersatz erhalten Sie vollständige Urteilstexte.

Die BGH-Urteile oder den Link zu BGH-Urteilen stellen wir kostenlos zur Verfügung.

Hier zu den Urteilen zur Busbeförderung innerhalb von Pauschalreisen.

Nach dem Anklicken eines Urteils wird der Leitsatz angezeigt. Soweit vorhanden können Sie den Sachverhalt einsehen.
Die Entscheidungsgründe erhalten Sie per E-Mail nach der Bestellung gegen Kostenersatz.


U R T E I L E   F I N D E N 

Stichwort
Gericht
Urteilsdatum TT.MM.JJJJ
Aktenzeichen
Produkt-ID
 

L E I T S Ä T Z E   Z U R   B U S B E F Ö R D E R U N G 



B O O K M A R K S 


U R H E B E R R E C H T 

© Reiserechts-Register 2007-2015 - rechtssichere Mustertexte, Urteile zu Pauschalreisen , zur Fluggastrechteverordnung,
zur
Onlinebuchung, zum Montrealer Übereinkommen, zur Luft-, Bus- Bahnbeförderung, zu Reiseversicherungen, zur Anwaltssuche
Alle Texte unterliegen dem Urheberrecht von Reiserechts-Register.de Das Verwenden oder Speichern ohne unsere Erlaubnis ist daher nicht gestattet und wird verfolgt.


Bahnbeförderung mit Schiffsbeförderung
Datum der letzten Änderung