Startseite rechtssichere Textmuster Pauschalreisen Fluggastrechteverordnung EG 261/2004 Montrealer Übereinkommen Warschauer Abkommen Reisemittler Reisebüro Informationspflichten Luftbeförderung Bahnbeförderung VO EG 1371/2007 Fernbusbeförderung VO EG 181/2011 Schiffsbeförderung Beherbergung Taxibeförderung Mietwagen Mietauto Miet-PKW Einpersonen-Beförderung Reiseversicherungen Checklisten Reisemängel Anwaltssuche Reiserecht Anwaltskosten Gerichtskosten Stichwort-Suche Reiserechts-Humor Sitemap
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) zahlungspflichtig bestellen Ihre persönlichen Daten - Kundenkonto anlegen evtl. XXX , ansonsten funktioniert Download nicht.

Fluggastrechteverordnung EG 261/2004:



Themen:
Anwendbarkeit
Nichtbeförderung
Annullierung
Flugzeitenänderung
Flugverspätung
Herabstufung
Nicht vertretbare Gründe
Außergewöhnliche Umstände
Ausgleichsleistungen
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Entbehrlichkeit
Unterstützungsleistungen
Betreuungsleistungen
Erstattung
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Entbehrlichkeit
Informationspflichten
Verjährung
Gerichtsstand
Urteile zu Sonstiges VO EG 261/2004


Allgemein:
9 Schritte zum Download
Impressum
Kontakt
Versandkosten
Zahlungskosten
Widerrufsrecht
Haftungsausschluss
AGB
Datenschutz
Rechtliches
Download-Shop-Software
Hilfe


Informationspflichten VO 261/2004

R E C H T S N O R M   Z U   D E N   I N F O R M A T I O N S P F L I C H T E N 

Verordnung (EG) Nr. 261/2004 Artikel 14

Verpflichtung zur Information der Fluggäste über ihre Rechte

(1) Das ausführende Luftfahrtunternehmen stellt sicher, dass
bei der Abfertigung ein klar lesbarer Hinweis mit folgendem
Wortlaut für die Fluggäste deutlich sichtbar angebracht wird:

„Wenn Ihnen die Beförderung verweigert wird oder wenn Ihr
Flug annulliert wird oder um mindestens zwei Stunden versp-
ätet ist, verlangen Sie am Abfertigungsschalter oder am Flugsteig
schriftliche Auskunft über ihre Rechte, insbesondere über
Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen.“

(2) Ein ausführendes Luftfahrtunternehmen, das Fluggästen
die Beförderung verweigert oder einen Flug annulliert, händigt
jedem betroffenen Fluggast einen schriftlichen Hinweis aus, in
dem die Regeln für Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen
gemäß dieser Verordnung dargelegt werden. Ferner wird allen
von einer Verspätung um mindestens zwei Stunden betroffenen
Fluggästen ein entsprechender Hinweis ausgehändigt. Die für
die Kontaktaufnahme notwendigen Angaben zu der benannten
einzelstaatlichen Stelle nach Artikel 16 werden dem Fluggast
ebenfalls in schriftlicher Form ausgehändigt.

(3) Bei blinden oder sehbehinderten Personen sind die
Bestimmungen dieses Artikels durch den Einsatz geeigneter
alternativer Mittel anzuwenden.


I N F O R M A T I O N S P F L I C H T E N   A U S G L E I C H S L E I S T U N G E N 

Wenn der Fluggast nicht ordnungsgemäß über seine Rechte informiert wird und das Merkblatt nicht übergeben wird, hat er einen Anspruch auf eine zusätzliche Ausgleichsleistung.

In diesem Fall können Sie eine Anspruchsmeldung schreiben.
Die "Anspruchsanmeldung Ausgleichsleistung Informationspflichten" können Sie hier bestellen.
Zusätzlich ist im zip-Download GRATIS die Checkliste "Verhalten bei Reisemängeln" enthalten.
Wenn Ihnen das Herunterladen zu schwierig ist, können Sie auch für 3€ mit einem Klick die Versandart E-Mail zusätzlich bestellen.


Wenn der Reiseveranstalter oder Fluggesellschaft innerhalb von 4 Wochen nicht antworten oder kein akzeptables Angebot wegen der Nichtbeförderung unterbreiten, sollten Sie sich für juristischen Rat an die Reiseschiedsstelle wenden oder einen Rechtsanwalt mit Schwerpunkt "Reiserecht" zu beauftragen.

Die Informationspflichten sind jedoch nicht umfassend. So müssen weder Reiseveranstalter noch Reisebüro über die niedrigen Höchstgrenzen in vielen Ländern bei Schadensersatz nach Unfällen informieren. Daher kann dem Reisenden nur zum Abschluß eines umfassenden Reiseversicherungs-Pakets geraten werden.


Anwaltssuche Reiserecht


A N S P R U C H S A N M E L D U N G   I N F O R M A T I O N S P F L I C H T E N 

Anspruchsanmeldung Informationspflichten (incl. 19% USt. siehe Versand)

2,95 EUR

incl. 19% USt. siehe Versand



R E C H T S P R E C H U N G   Z U   D E N   I N F O R M A T I O N S P F L I C H T E N 

Ein großer Teil der Beschwerden an das Luftfahrtbundesamt betrifft die Verletzung der Informationspflichten. Leider sind die Daten noch nicht statistisch aufbereitet. Daher können keine genauen Mengenangaben gemacht werden. Es betrifft aber über 80 Prozent der bearbeiteten Beschwerden, so die Bundesregierung (16/10148).



U R T E I L E     Z U   I N F O R M A T I O N S P F L I C H T E N 

Urteil AG Titel: kein "außergewöhnlicher Umstand" Leitsatz Gericht: Quelle: Bestellnr.: 261V Keyw...
2,95 EUR (incl. 19% USt. siehe Versand)

   


B O O K M A R K S 


U R H E B E R R E C H T 

© Reiserechts-Register 2007-2015 - rechtssichere Mustertexte, Urteile zu Pauschalreisen , zur Fluggastrechteverordnung,
zur
Onlinebuchung, zum Montrealer Übereinkommen, zur Luft-, Bus- Bahnbeförderung, zu Reiseversicherungen, zur Anwaltssuche
Alle Texte unterliegen dem Urheberrecht von Reiserechts-Register.de Das Verwenden oder Speichern ohne unsere Erlaubnis ist daher nicht gestattet und wird verfolgt.


Erstattung zu Verjährung
Datum der letzten Änderung

Urteil AG