Startseite rechtssichere Textmuster Pauschalreisen Fluggastrechteverordnung EG 261/2004 Montrealer Übereinkommen Warschauer Abkommen Reisemittler Reisebüro Informationspflichten Luftbeförderung Bahnbeförderung VO EG 1371/2007 Fernbusbeförderung VO EG 181/2011 Schiffsbeförderung Beherbergung Taxibeförderung Mietwagen Mietauto Miet-PKW Einpersonen-Beförderung Reiseversicherungen Checklisten Reisemängel Anwaltssuche Reiserecht Anwaltskosten Gerichtskosten Stichwort-Suche Reiserechts-Humor Sitemap
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) zahlungspflichtig bestellen Ihre persönlichen Daten - Kundenkonto anlegen evtl. XXX , ansonsten funktioniert Download nicht.

Luftbeförderung:



Themen:
Flug Buchung Umbuchung
    ethnische Tarife
    Flugpreise
Flugstornierung
Flugabfertigung
Flugzeitenänderung
Flugzeugabsturz


Allgemein:
9 Schritte zum Download
Impressum
Kontakt
Versandkosten
Zahlungskosten
Widerrufsrecht
Haftungsausschluss
AGB
Datenschutz
Rechtliches
Download-Shop-Software
Hilfe


Buchung Flug

D A S   I A T A   M E I L E N S Y S T E M 

Was es mit den Bonusprogrammen der Airlines (IATA Meilensysteme) auf sich hat, erklärt die Luftverkehrsexpertin Sabine Rasch.

Die Weitergabe von Prämien ist nur an Verwandte, Freund, Bekannte erlaubt.
Der Verkauf, Tausch und Versteigern von Prämien eines Kundenbindungsprogramms ist untersagt(BGH 28.10.2014 - X ZR 79 / 13 )


W A S   S T E H T   I N   E I N E M   E - T I C K E T 

Seit einigen Jahren werden IATA Flugscheine als E-Tickets ausgestellt.
Der Fluggast erhält die Quittung per E-Mail zugesandt.

Die genauenInhalte des E-Tickets erklärt die Luftfahrtexpertin Sabine Rasch.


U R T E I L E   Z U R     B U C H U N G   B E I M   L U F T B E F Ö R D E R U N G S V E R T R A G 

Im Flugpreis muss eine "Servicepauschale" für Zahlungsweisen von Anfang an bereits enthalten sein (LG Berlin 29.07.2014 - 15 O 413/13)

Wenn der Reisemittler die anonyme Buchung ohne Angabe der Personalien einer Person ablehnt, bestet ein Anspruch des Kunden auf Rückzahlung des Flugpreises. Es besteht allerdings kein Ausgleichsanspruch nach Artikel 7 der Fluggastrechte VO (BGH 16.10.2012 - X ZR 37/12).

Im Flugpreis müssen alle Passagengebühren und Sicherheitsgebühren enthalten sein (OLG Köln 05.03.1999 - 6 U 61/98).


Flugumbuchungen- Reisender ist nach Nutzung der Business Lounge ohne weitere Flugreiseabsichten schadensersatzpflichtig. (AG München 27.02.2014 - 213 C 31293/13 - )




Urteil AG Hamburg 04.03.2004 Wechsel Airline 1. Wird die Durchführung des Fluges mit einer bestimmten Fluggesellschaft in der Reisebestätigung und in den Flugscheinen ausdrücklich zugesagt, kann der Wechsel der Fluggesellschaft nicht mehr mit einem Leistungsänderungsvorbehalt unterlaufen werden. Vielmehr kann der Reisepreis um 5 % des auf den Rückflugtag entfallenden anteiligen Reisepreises gemindert werden. 2. Flugsicherheitsgebühren stellen keinen Teil des reisevertraglich geschuldeten Entgelts für die von der Beklagten zu erbringenden Reiseleistungen dar, sondern können vom Reiseveranstalter gesondert berechnet werden. 3. Endet ein Rückflug in Köln statt wie vereinbart in Frankfurt am Main und wird der Reisende anschließend mit einem Bus nach Frankfurt am Main befördert, der dort erst um 3:00 Uhr am folgenden Tag ankommt, kann der auf den Rückreisetag entfallende Reisepreis um 50 % gemindert werden.
2,95 EUR (incl. 19% USt. siehe Versand)

   


B O O K M A R K S 


U R H E B E R R E C H T 

© Reiserechts-Register 2007-2015 - rechtssichere Mustertexte, Urteile zu Pauschalreisen , zur Fluggastrechteverordnung,
zur
Onlinebuchung, zum Montrealer Übereinkommen, zur Luft-, Bus- Bahnbeförderung, zu Reiseversicherungen, zur Anwaltssuche
Alle Texte unterliegen dem Urheberrecht von Reiserechts-Register.de Das Verwenden oder Speichern ohne unsere Erlaubnis ist daher nicht gestattet und wird verfolgt.



Luftbeförderung Stornierung Flug

Datum der letzten Änderung

W I E   W E R D E N   I N T E R N A T I O N A L E   F L U G Z E I T E N   B E R E C H N E T 

Für die genauen Abflugzeiten und Ankunftszeiten über die Zeitzonen hinweg erklärt
Sabine Rasch die Berechnung der internatioanlen Flugzeiten.


Urteil AG Hamburg 04.03.2004 Wechsel Airline