Startseite rechtssichere Textmuster Pauschalreisen Fluggastrechteverordnung EG 261/2004 Montrealer Übereinkommen Warschauer Abkommen Reisemittler Reisebüro Informationspflichten Luftbeförderung Bahnbeförderung VO EG 1371/2007 Fernbusbeförderung VO EG 181/2011 Schiffsbeförderung Beherbergung Taxibeförderung Mietwagen Mietauto Miet-PKW Einpersonen-Beförderung Reiseversicherungen Checklisten Reisemängel Anwaltssuche Reiserecht Anwaltskosten Gerichtskosten Stichwort-Suche Reiserechts-Humor Sitemap
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) zahlungspflichtig bestellen Ihre persönlichen Daten - Kundenkonto anlegen evtl. XXX , ansonsten funktioniert Download nicht.

Montrealer Übereinkommen:



Themen:
Anwendbarkeit
Luftfrachtführer
Unfall
Abflugverspätung
Gepäckschaden Gepäckverlust
Gepäckverspätung
Entlastung
Schadensersatz Schmerzensgeld
Ausschlussfrist
Gerichtstand
Sonstiges


Allgemein:
9 Schritte zum Download
Impressum
Kontakt
Versandkosten
Zahlungskosten
Widerrufsrecht
Haftungsausschluss
AGB
Datenschutz
Rechtliches
Download-Shop-Software
Hilfe


Gepäckschaden Gepäckverlust

W A S   T U N   Z U R   V O R B E U G U N G   G E G E N   G E P Ä C K V E R L U S T ? 

Schreiben Sie beim Packen eine Packliste mit ca. Wertangabe jedes Gepäckstücks.
Bewahren Sie eine Ausfertigung zuhause auf, legen eine Kopie in den Koffer und eine andere Kopie ins Handgepäck.
Versehen Sie jede Gepäckstück mit einem Anhänger (Visitenkarte) auf dem verdeckt Ihre Heimatadresse sowie die Urlaubsardresse samt Urlaubszeitraum steht.
Wertsachen und Papiere ins Handgepäck
Alle alten Tags entfernen, damit die Sortiermaschinen nicht irritiert werden
sofort den Verlust, Beschädigung oder Verspätung des Gepäcks auf dem Flughafen der Airline melden

W A S   T U N   B E I   G E P Ä C K V E R L U S T ? 

Wurde Gepäckstück nach 5 Tagen nicht angeliefert, muss in einer Schadensmeldung der genaue Inhalt und Wert beschrieben werden. Dabei hilft das Verzeichnis, das man tunlichst vor Beginn einer Flugreise anfertigen sollte.

Innerhalb von 30 Tagen nach der Schadensmeldung wird der Schaden von der Fluggesellschaft pauschal vergütet. Unabhängig vom tatsächlichen Schaden werden bei Verlust, Beschädigung, Zerstörung oder Verspätung des Gepäckstücks maximal 1131 Sonderziehungsrechte ausgezahlt, je nach Goldpreis ca. 600 Euro.


W A S   T U N   B E I   G E P Ä C K S C H A D E N ? 

Art 22 MÜ: Haftungshöchstbeträge bei Verspätung sowie für Reisegepäck und für Güter

Beim heutigen Masseverkehr muss der Reisende stets mit der Mögllichkeit des Gepäckverlusts von aufgegebenem Gepäck rechnen. Es stellt daher einen groben Verstoss gege die Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten dar, wenn wertvolle Schmuckstücke im Reisegepäck und nicht im Handgepäck oder im eigenen Gewahrsam transportiert werden.

Instrumente und ihre Koffer sind Reisegepäck.
Erst auf der Reise erworbene Kleidungssrücke sind kein "Reisegepäck".
"Im aufzugebenden Gepäck des Fluggastes dürfen zerbrechliche oder verderbliche Gegenstände, Computer oder sonstige elektronische Geräte, Geld, Juwelen, Edelmetalle, Wertpapiere, Effekten und andere Wertsachen und ferner Geschäftspapiere und Muster nicht enthalten sein; der Luftfrachtführer darf die Beförderung als aufzugebendes Gepäck verweigern." (BGH, 05.12.2006, X ZR 165/03)

Neben der mündlichen Meldung am Flughafen ist eine schriftliche Schadensanzeige wegen Gepäckschaden oder Gepäckverlust bei der Fluggesellschaft i.S. Artikle 31 Absatz 2 MÜ innerhalb von 14 Tage nach der Gepäckanahme erforderlich.

Wenn das Reisegepäck nicht mit dem vertraglich zugesicherten Flug befördert wurde, sondern schon vor diesem Flug verlustig ging, liegt keine Verspätung sondern eine Leistungsstörung durch Gepäckverlust vor. Für entsprechenden Schaden haftet die Fluggesellschaft in voller Höhe und nicht nur mit der Menge Sonderziehungsrechte.

Die Haftungshöchstgrenze für Gepäckschaden und Gepäckverlust während des Flugs beträgt seit 2010 insgesamt pro Reisenden 1131 Sonderziehungsrechte (ca. 480 €), auch bei Reisegepäck (Maschinen) im Wert mehrer zehntausend Euro, wenn der Reisende keinen höheren Wert angemeldet und keinen Zuschlag für den höheren Wert gezahlt hat.

Wenn der Gepäckschaden oder Gepäckverlust vor dem Abflug oder nach der Ankunft erfolgte, z.B. bei Diebstahl aus einem Koffer oder Kofferdiebstahl, haftet die Luftfahrtgesellschaft in unbegrenzter Höhe.

Wenn der Reiseveranstalter oder Fluggesellschaft innerhalb von 4 Wochen nicht antworten oder kein akzeptables Angebot wegen der Nichtbeförderung unterbreiten, sollten Sie sich für juristischen Rat an die Reiseschiedsstelle wenden oder einen Rechtsanwalt mit Schwerpunkt "Reiserecht" zu beauftragen.
Hier zur Anwaltsuche.


 

Gepäckband© MLProject - Fotolia


. . .   A B E R   N I C H T   I M M E R   G I B T   E S   S C H A D E N S E R S A T Z 

Der Fluggast hatte verderbliche Lebensmittel in den Koffer gepackt, die von der Fluggesellshaft vernichtet wurden, weil es aus dem Koffer tropfte.
Wenn das Gepäck aus hygienischen Gründen vernicht wird, gibt es keinen Schadensersatz urteilte das AG Frankfurt a.M. (15.01.2013, 30 C 1914/12 (32))
Wenn der Anspruch später als 7 Tage nach Gepäckannahme angemeldet wird, ist Schadensersatz ausgeschlossen.

Der Gepäckschaden ist schriftlich ohne schuldhaftes zögern innerhalb von 7 Tagen nach der geplanten Gepäckankunft dem Luftfrachtführer, in der Regel der Fluggesellschaft anzuzeigen.


A N S P R U C H S A N M E L D U N G   G E P Ä C K S C H A D E N   G E P Ä C K V E R L U S T 

Anspruchsanmeldung Gepäckbeschädigung Airline (incl. 19% USt. siehe Versand)

2,95 EUR

incl. 19% USt. siehe Versand



L E I T S Ä T Z E   Z U   G E P Ä C K S C H A D E N   G E P Ä C K V E R L U S T 

Urteil OLG Frankfurt 09.01.07 Verlust Reisegepäck Erhält der Fluggast, nachdem er den Besitz des Reisegepäcks wiedererlangt hat, alsbald und wesentlich vor Ablauf der 7 Tage Kenntnis von einer Beschädigung, so obliegt es ihm, unverzüglich, nämlich ohne schuldhaftes Zögern, Anzeige zu erstatten.

   

Urteil AG Rüsselsheim 27.11.2003 Anzeigefrist Die 7-tägige Anzeigefrist gemäß Art. 26 WA für die Anzeige einer Gepäckbeschädigung muss auch dann eingehalten werden, wenn das Gepäckstück zunächst als verloren gemeldet wird, dann aber wieder auftaucht.

   

Urteil OLG Stuttgart 29.03.2006 Musikinstrumente 1. Der Luftfrachtführer hat verschuldensunabhängig den Schaden zu ersetzen, der u.a. durch Beschädigung von aufgegebenem Reisegepäck (Instrument und seinem Koffer) entstehen, wenn das Ereignis, durch das die Beschädigung eintrat, an Bord des Luftfahrzeuges oder während eines Zeitraumes eingetreten ist, in dem sich das aufgegebene Gepäck in der Obhut des Luftfrachtführers befand. 2. ...

   


B O O K M A R K S 


U R H E B E R R E C H T 

© Reiserechts-Register 2007-2015 - rechtssichere Mustertexte, Urteile zu Pauschalreisen , zur Fluggastrechteverordnung,
zur
Onlinebuchung, zum Montrealer Übereinkommen, zur Luft-, Bus- Bahnbeförderung, zu Reiseversicherungen, zur Anwaltssuche
Alle Texte unterliegen dem Urheberrecht von Reiserechts-Register.de Das Verwenden oder Speichern ohne unsere Erlaubnis ist daher nicht gestattet und wird verfolgt.


mit Abflugverspätung mit Gepäckverspätung

Datum der letzten Änderung

Urteil OLG Frankfurt 09.01.07 Kofferverlust