Startseite rechtssichere Textmuster Pauschalreisen Fluggastrechteverordnung EG 261/2004 Montrealer Übereinkommen Warschauer Abkommen Reisemittler Reisebüro Informationspflichten Luftbeförderung Bahnbeförderung VO EG 1371/2007 Fernbusbeförderung VO EG 181/2011 Schiffsbeförderung Beherbergung Taxibeförderung Mietwagen Mietauto Miet-PKW Einpersonen-Beförderung Reiseversicherungen Checklisten Reisemängel Anwaltssuche Reiserecht Anwaltskosten Gerichtskosten Stichwort-Suche Reiserechts-Humor Sitemap
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) zahlungspflichtig bestellen Ihre persönlichen Daten - Kundenkonto anlegen evtl. XXX , ansonsten funktioniert Download nicht.

Pauschalreisen:
Urteilssammlung


Themen:
Flugreise
Bahnreisen
Busreisen
Fernbusreisen
Schiffsreise - Kreuzfahrt - Segeltörn
    Buchung Schiffsreise
    Anreise Abreise Schiff
    Schiffskabine
    Schiffs-Service
    Schiffs-Reinigung
    Schiffs-Verpflegung
    Schiffs-Infrastruktur
    Schiffs-Lärm
    Schiffs-Belästigungen
    Schiffs-Erkrankungen
    Schiffs-Vorkommnisse
    Schiffs-Unfälle Verletzungen
    Schiffs-Dienstleistungen
    Schiffsordnung
    Schiffs-Straftaten
    Mängel auf hoher See
Buchung Überbuchung Pauschalreise
    Anzahlung
    Preise
    Umbuchung
    Reisevollmacht für Minderjährige
    Buchungsfehler
    Stornierung
    Reisekündigung
    Höhere Gewalt
    Onlinebuchung
    Sicherungsschein
    Reisevermittler
    AGB ARB ABB
    Gerichtsstand
    Anwendbarkeit
Reisegepäck
    Gepäckverspätung
    Gepäckbeschädigung
    Gepäckverlust
    Gepäckdiebstahl
    Sonstiges zum Reisegepäck
Mängel Unterkunft
    Hotel-Abweichung
    Ersatzunterkunft Überbuchung
    Hotel-Ausstattung
    Hotel-Gebrauchsartikel
    Hotel-Versorgung
    Hotel-Verpflegung
    Hotel-Service
    Hotelreinigung
    Hotel-Infrastruktur
    Hotel Lärm
    Hotel-Ungeziefer
    Hotel-Belästigung
    Hotel-Diskriminierung
    Hoteldiebstahl
    Hotel Unfall Verletzung
    Sonstige Hotelmängel
Mängel Dienstleistungen
    Reiseleitung
    Kinderbetreuung Kindergarten
    Ausflüge
    Sport
    Unterricht
Mängel am Urlaubsort
    Krankheit
    Unfälle - Verletzungen
    Diskriminierung am Urlaubsort
    Kriminalisierung
    Viktimisierung
    Belästigungen
    Tiere Ungeziefer
    Strand und Baden
    Verschmutzung
    Naturereignisse am Urlaubsort
    Terroranschläge
    Religiöse Aktivität
Lärm auf Pauschalreise
    Hotellärm
    Baulärm
    Fluglärm
    Verkehrslärm
    sonstiger Lärm
Reisemängel Spezialreisen
    Wanderurlaub
    Rundreise - Gruppenreisen - Pilgerreise
    Wellnessurlaub Gesundheitsurlaub
    Studienreise Jugendreisen
    Städtereisen - Fotoreisen - Kurzreisen
    Studienreise Jugendreisen
    Sporturlaub Bergreisen Jagdreisen
    Abenteuerreisen Treckingreisen Expeditionsreisen
    Wintersport Skiurlaub
    Musikreisen - Musicalreisen - Theaterreisen
    Ferien auf Bauernhof - Ferienhaus - Ferienwohnung
    Cluburlaub All-inclusive-Reisen
    Bildungsreise Sprachurlaub
    Glücks-Reisen Fortuna-Reisen
    Hochzeitsreisen
    Weinreise
    Gastschulaufenthalt Au-Pair
    Schulreise Klassenfahrt
    Abiturreise
    Volunteer-Reisen
    Wohnmobil | Camping
Diskriminierung
    Petition Novellierung § 130 StGB Volksverhetzung
    Diskriminierung am Urlaubsort
    Altersdiskriminierung Reisen
    Behindertendiskriminierung Pauschalreisen
    Bildungsdiskriminierung Pauschalreisen
    Petition gegen die EU Dienstleistungsrichtlinie
    Bonitätsdiskriminierung Pauschalreisen
    Genderdiskriminierung Pauschalreisen
    Privatsphäre Diskriminierung Pauschalreisen
    Arbeitsplatzdiskriminierung auf Pauschalreise
    Petition gegen Diskriminierung von Selbständigen
    nationale Diskriminierung auf Pauschalreisen
    Rassendiskriminierung auf Pauschalreisen
    religiöse Diskriminierung Pauschalreisen
    ethnische Diskriminierung Pauschalreise
    politische Diskriminierung Pauschalreisen
    sprachliche Diskriminierung Pauschalreisen
    unterlassene Hilfeleistung
    Asyl Aufenthaltsrecht Einbürgerung
Mängelanzeige
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Entbehrlichkeit
Anspruchsanmeldung
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Entbehrlichkeit
    Berechnung von Reisepreisminderungen
    Schadenersatz
Klage nach Pauschalreise
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Verjährung
    Gerichtskosten Anwaltskosten
    Klagerücknahme
Sonstige Urteile


Allgemein:
9 Schritte zum Download
Impressum
Kontakt
Versandkosten
Zahlungskosten
Widerrufsrecht
Haftungsausschluss
AGB
Datenschutz
Rechtliches
Download-Shop-Software
Hilfe


Reiseleitung

S I E   W O L L E N   S I C H   Ü B E R   D I E   R E I S E L E I T U N G   B E S C H W E R E N ? 

Reiseleitung fehlt
Reiseleitung ist nicht erreichbar
keine Betreuung durch die Reiseleitung
keine deutschsprachige Reiseleitung
unfähiger Reiseleiter
Schreiben Sie sofort eine "Mängelrüge Reiseleitung" an den Reiseveranstalter.

U N D   W E N N   K E I N E   B E F R I E D I G E N D E   A N T W O R T   K O M M T ? 

Sollten Sie innerhalb von 1 Woche keine Antwort enthalten, faxen Sie eine "Anspruchsanmeldung Reiseleitung" an den Reiseveranstalter. Damit ersparen Sie sich in vielen Fällen den Weg zum Rechtsanwalt. Häufig ist der Schadensersatz (Reisepreisminderung) bei einem Mangel deutlich niedriger als die Anwaltskosten, die Sie meistens selbst tragen müssen.

Wenn der Reiseveranstalter auch drauf nicht regiert, ist die Beauftragung der Reiseschiedsstelle oder eines Rechtsanwalts mit Schwerpunkt "Reiserecht" zur Prüfung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche erforderlich.


U R T E I L E   Z U R   R E I S E L E I T U N G 

Hier können Sie die Leitsätze der Urteile zur Reiseleitung auf Pauschalreisen einsehen. Gegen Kostenersatz erhalten Sie vollständige Urteilstexte.

Die EuGH und BGH-Urteile oder den Link zu den Urteilen stellen wir kostenlos zur Verfügung.

Nach dem Anklicken eines Urteils wird der Leitsatz angezeigt. Soweit vorhanden können Sie den Sachverhalt einsehen.
Die Entscheidungsgründe erhalten Sie per E-Mail nach der Bestellung.


 

Reiseleiter© Christopher Hall - Fotolia


M A N G E L D E   P R O F E S S I O N A L I T Ä T   D E R   R E I S E L E I T U N G 

Ein abweisendes und attrogantes Verhalten der örtlichen Reiseleitung, die als Vertreterin für die Beklagte auftritt, rechtfertigt die Annahme des Reisenden, dass seine Rechte nur mit Hilfe eines Rechtsanwalts durchsetzbar seien werden. Daher sind die Kosten der Rechtsverfolgtung durch den Reiseveranstalter erstattungsfähig.
"Nur wenn kein vernünftiger Zweifel daran besteht, dass der Schädiger ohne weiteres seiner Ersatzpflicht nachkommen werde, ist es nicht erforderlich sein, schon für die erstmalige Geltendmachung des Schadens gegenüber dem Schädiger einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen Im Reisevertragsrecht ist die Verantwortlichkeit für schädigende Ereignisse nicht derart klar und unmissverständlich, als dass ein juristischer Laie dies ohne Rechtsanwalt ohne Zweifel überblicken könnte" (AG Duisburg 07.01.2013, 3 C 3175/12).


F E H L E N D E ,   N I C H T   E R R E I C H B A R E   R E I S E L E I T U N G 

- LG Frankfurt 15.08.2008 Musiklärm
- LG Frankfurt 26.07.2007 Anforderungsschreiben
- AG Bad Homburg 07.11.2003 Mängelprotokoll


M A N G E L H A F T E   B E T R E U U N G 

- AG Bad Homburg 25.03.2004 Brunnenunfall


K E I N E   D E U T S C H S P R A C H I G E   R E I S E L E I T U N G 


U R T E I L E   Z U R   R E I S E L E I T U N G 

Urteil LG Frankfurt 15.08.2008 Musiklärm 1. Lärm der von einem öffentlichen Platz geht, schließt einen Minderungsanspruch nicht aus. Vielmehr ist der Minderungsanspruch verschuldensunabhängig. 2. Massiver Lärm von morgens 8:00 Uhr bis nachts 24:00 Uhr in Form einer Musikbeschallung von bis zu 140 Dezibel rechtfertigt eine Minderung des Gesamtreisepreises um 50 Prozent. 3. Der Reisende trägt die Beweislast dafür, dass er ohne Verschulden an der rechtzeitigen Abgabe der Mängelanzeige gehindert war. 4. Für die Tatsache der Erreichbarkeit der Reiseleitung ist der Reiseveranstalter beweisbelastet.

   

UrteiLG Frankfurt 26.07.2007 Anforderungsschreiben Ein Schreiben, das einem Reiseleiter am Urlaubsort ohne Aufforderung zur Weiterleitung an den Reiseveranstalter übergeben wird, kann auch dann nicht als Anmeldung von Gewährleistungsansprüchen angesehen werden, wenn es mit „Reklamation“ überschrieben ist, aber keine konkreten Forderungen erhoben werden.

   

Urteil AG Duisburg 15.06.2004 Mängelanzeige 1. Zwar trägt der Reiseveranstalter gemäß § 651 d Abs. 2 BGB die Beweislast für das Unterbleiben einer Mängelanzeige. Den Reisenden trifft jedoch eine Behauptungslast, zu Zeit, Ort und Umständen der Mängelanzeige näher vorzutragen. Es ist nicht erforderlich, „punktgenau“ vorzutragen, zu welcher Uhrzeit gerügt wurde, aber an welchem Tag der Reise welche Mängel angezeigt wurden. 2. Ebenso trifft den Reisenden die Behauptungslast für die Nichterreichbarkeit der örtlichen Reiseleitung, was die Mängelanzeige entbehrlich machen würde. 3. Auf die Bereitschaft, eine schriftliche Mängelanzeige gegenzuzeichnen, kommt es nicht an. Eine bestimmte Form der Mängelanzeige ist nicht erforderlich.

   


B O O K M A R K S 


U R H E B E R R E C H T 

© Reiserechts-Register 2007-2015 - rechtssichere Mustertexte, Urteile zu Pauschalreisen , zur Fluggastrechteverordnung,
zur
Onlinebuchung, zum Montrealer Übereinkommen, zur Luft-, Bus- Bahnbeförderung, zu Reiseversicherungen, zur Anwaltssuche
Alle Texte unterliegen dem Urheberrecht von Reiserechts-Register.de Das Verwenden oder Speichern ohne unsere Erlaubnis ist daher nicht gestattet und wird verfolgt.


zu Dienstleistungen zu Kinderbetreuung

Datum der letzten Änderung