Startseite rechtssichere Textmuster Pauschalreisen Fluggastrechteverordnung EG 261/2004 Montrealer Übereinkommen Warschauer Abkommen Reisemittler Reisebüro Informationspflichten Luftbeförderung Bahnbeförderung VO EG 1371/2007 Fernbusbeförderung VO EG 181/2011 Schiffsbeförderung Beherbergung Taxibeförderung Mietwagen Mietauto Miet-PKW Einpersonen-Beförderung Reiseversicherungen Checklisten Reisemängel Anwaltssuche Reiserecht Anwaltskosten Gerichtskosten Stichwort-Suche Reiserechts-Humor Sitemap
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) zahlungspflichtig bestellen Ihre persönlichen Daten - Kundenkonto anlegen evtl. XXX , ansonsten funktioniert Download nicht.

Pauschalreisen:
Urteilssammlung


Themen:
Flugreise
Bahnreisen
Busreisen
Fernbusreisen
Schiffsreise - Kreuzfahrt - Segeltörn
    Buchung Schiffsreise
    Anreise Abreise Schiff
    Schiffskabine
    Schiffs-Service
    Schiffs-Reinigung
    Schiffs-Verpflegung
    Schiffs-Infrastruktur
    Schiffs-Lärm
    Schiffs-Belästigungen
    Schiffs-Erkrankungen
    Schiffs-Vorkommnisse
    Schiffs-Unfälle Verletzungen
    Schiffs-Dienstleistungen
    Schiffsordnung
    Schiffs-Straftaten
    Mängel auf hoher See
Buchung Überbuchung Pauschalreise
    Anzahlung
    Preise
    Umbuchung
    Reisevollmacht für Minderjährige
    Buchungsfehler
    Stornierung
    Reisekündigung
    Höhere Gewalt
    Onlinebuchung
    Sicherungsschein
    Reisevermittler
    AGB ARB ABB
    Gerichtsstand
    Anwendbarkeit
Reisegepäck
    Gepäckverspätung
    Gepäckbeschädigung
    Gepäckverlust
    Gepäckdiebstahl
    Sonstiges zum Reisegepäck
Mängel Unterkunft
    Hotel-Abweichung
    Ersatzunterkunft Überbuchung
    Hotel-Ausstattung
    Hotel-Gebrauchsartikel
    Hotel-Versorgung
    Hotel-Verpflegung
    Hotel-Service
    Hotelreinigung
    Hotel-Infrastruktur
    Hotel Lärm
    Hotel-Ungeziefer
    Hotel-Belästigung
    Hotel-Diskriminierung
    Hoteldiebstahl
    Hotel Unfall Verletzung
    Sonstige Hotelmängel
Mängel Dienstleistungen
    Reiseleitung
    Kinderbetreuung Kindergarten
    Ausflüge
    Sport
    Unterricht
Mängel am Urlaubsort
    Krankheit
    Unfälle - Verletzungen
    Diskriminierung am Urlaubsort
    Kriminalisierung
    Viktimisierung
    Belästigungen
    Tiere Ungeziefer
    Strand und Baden
    Verschmutzung
    Naturereignisse am Urlaubsort
    Terroranschläge
    Religiöse Aktivität
Lärm auf Pauschalreise
    Hotellärm
    Baulärm
    Fluglärm
    Verkehrslärm
    sonstiger Lärm
Reisemängel Spezialreisen
    Wanderurlaub
    Rundreise - Gruppenreisen - Pilgerreise
    Wellnessurlaub Gesundheitsurlaub
    Studienreise Jugendreisen
    Städtereisen - Fotoreisen - Kurzreisen
    Studienreise Jugendreisen
    Sporturlaub Bergreisen Jagdreisen
    Abenteuerreisen Treckingreisen Expeditionsreisen
    Wintersport Skiurlaub
    Musikreisen - Musicalreisen - Theaterreisen
    Ferien auf Bauernhof - Ferienhaus - Ferienwohnung
    Cluburlaub All-inclusive-Reisen
    Bildungsreise Sprachurlaub
    Glücks-Reisen Fortuna-Reisen
    Hochzeitsreisen
    Weinreise
    Gastschulaufenthalt Au-Pair
    Schulreise Klassenfahrt
    Abiturreise
    Volunteer-Reisen
    Wohnmobil | Camping
Diskriminierung
    Petition Novellierung § 130 StGB Volksverhetzung
    Diskriminierung am Urlaubsort
    Altersdiskriminierung Reisen
    Behindertendiskriminierung Pauschalreisen
    Bildungsdiskriminierung Pauschalreisen
    Petition gegen die EU Dienstleistungsrichtlinie
    Bonitätsdiskriminierung Pauschalreisen
    Genderdiskriminierung Pauschalreisen
    Privatsphäre Diskriminierung Pauschalreisen
    Arbeitsplatzdiskriminierung auf Pauschalreise
    Petition gegen Diskriminierung von Selbständigen
    nationale Diskriminierung auf Pauschalreisen
    Rassendiskriminierung auf Pauschalreisen
    religiöse Diskriminierung Pauschalreisen
    ethnische Diskriminierung Pauschalreise
    politische Diskriminierung Pauschalreisen
    sprachliche Diskriminierung Pauschalreisen
    unterlassene Hilfeleistung
    Asyl Aufenthaltsrecht Einbürgerung
Mängelanzeige
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Entbehrlichkeit
Anspruchsanmeldung
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Entbehrlichkeit
    Berechnung von Reisepreisminderungen
    Schadenersatz
Klage nach Pauschalreise
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Verjährung
    Gerichtskosten Anwaltskosten
    Klagerücknahme
Sonstige Urteile


Allgemein:
9 Schritte zum Download
Impressum
Kontakt
Versandkosten
Zahlungskosten
Widerrufsrecht
Haftungsausschluss
AGB
Datenschutz
Rechtliches
Download-Shop-Software
Hilfe


Urteil AG Duisburg 11.10.2008 Tatsachenvortrag

S U B S T A N T I I E R T E R   T A T S A C H E N V O R T R A G   E R F O R D E R L I C H 

Jugendliche | Verschimmeltes Brot | Unhöfliches Personal | fehlende deutsche Sprachkenntnisse| fehlende englische Sprachkenntnisse| fehlende internationale Sprachkenntnisse | Unannehmlichkeiten | Reiseprospekt | Alkoholausschank an Minderjährige |Tatsachenvortrag |

BGB §§ § 651c Abs.1 651d Abs. 1, 638 Abs. 4,

Leitsätze
1. Schlichte Behauptungen des Reisenden wie „nicht abwechslungsreiche Speisen“, „teilweise verschimmeltes Brot“ oder „unhöfliches Personal“ sind kein substantiierter Sachvortrag. Der Tatsachenvortrag eines Reisemangels muss eine objektive Nachprüfung durch das Gericht ermöglichen hinsichtlich der Häufigkeit und des Umfangs des Angebots verdorbene Speisen, Beispiele für das unhöfliche Verhalten des Personals, Art und das Ausmaß der Verschmutzung.
2. Die Tatsache, dass das Personal keine „internationale“ Sprache gesprochen haben soll, vermag auch keinen Reisemangel zu begründen, da unklar ist, was eine „internationale“ Sprache sein soll.
3. Es kann nicht erwartet werden, daß Hotelpersonal in Griechenland Deutsch versteht.
4. Die Tatsache, dass Toilettenpapier in Griechenland nicht in die Toilette geworfen werden darf, stellt schon deshalb keinen Reisemangel dar, da dies wegen des geringen Wasserdrucks in südlichen Ländern üblich ist.
5. Es ist die gesetzliche (§ 1626 BGB) und natürliche Pflicht einer Reisenden, ihren Sohn dahingehend zu erziehen, dass er nicht bis zur Besinnungslosigkeit Alkohol zu sich nimmt.
6. Durch den Hinweis im Reiseprospekt, dass kein Alkohol an Minderjährige ausgeschenkt werde, übernimmt der Reiseveranstalter keine Aufsichtspflicht, denn dadurch soll lediglich das All- Inclusive-Angebot begrenzt werden.

AG Duisburg, Urt. v. 11.10.2008 – 27 C 1039/08
Bestellnr.: 651B0810011

Sachverhalt
Die Klägerin buchte bei der Beklagten für sich, Herrn A. und ihren Sohn eine Flugpauschalreise nach Kos vom 18.7.2007 bis zum 1.8.2007 in das Hotel P. zum Preis von 3.849,- EUR. Es wurde ein All-Inclusive-Angebot gebucht. Wegen der Beschreibung des Hotels im Katalog der Beklagten wird auf die entsprechende Anlage zur Klageschrift verwiesen. Beim All-Inclusive-Angebot ist unter anderem vermerkt: „Kein Alkoholausschank an Minderjährige“. Der mitreisende A. trat seine Ansprüche gegen die Beklagte an die Klägerin ab. Am 22.7.2007 rügte die Klägerin Mängel bei der Reiseleiterin der Beklagten. (…) Mit Schreiben vom 15.8.2007 forderte die Klägerin gegenüber der Beklagten die Rückzahlung des Reisepreises in Höhe von 50% (1.962,- EUR). Die Klägerin behauptet, das Essen sei nicht abwechslungsreich gewesen. Teilweise sei verschimmeltes Brot angeboten worden. Das Hotelpersonal sei unhöflich gewesen und habe keine „internationalen Sprachen“ gesprochen. Außerdem seien Zusatzkosten für Eis „und ähnliche Dinge“ entstanden. Die Zimmer seien verdreckt gewesen. Es seien Fugen und Ecken im Badezimmer verdreckt gewesen. Da man kein Toilettenpapier in die Toilette werfen durfte, sei es zu nicht unerheblichen Geruchsbelästigungen im Zimmer gekommen. Außerdem sei es für ihren 16-jährigen Sohn möglich gewesen, im Hotel Alkohol zu erhalten. Nachdem der Sohn Alkohol in unkontrollierten Mengen zu sich genommen hätte, hätte die Klägerin ihren Sohn beaufsichtigen müssen. Die Klägerin macht nun Reisepreisminderung in Höhe von 50% des Reisepreises und vorgerichtliche Rechtsanwaltskosten geltend. (…)

Entscheidungsgründe
... hier bestellen


 

2,95 EUR

Bestellnummer:: 651B0810011  

incl. 19% USt. siehe Versand

 
 
Download:   St.




Z U M   W A R E N K O R B 

Pauschalreisen Warenkorb © suma-pro.de (2007-2017) Urteile zur VO (EG) 261/2004, zur Anwendbarkeit, zur Nichtbeförderung, zur Flugannullierung, zur Abflugverspätung, zu den Ausgleichsleistungen, zu Herabstufung, zu den Betreuungsleistungen, zu nicht vertretbaren Gründen, zu außergewöhnlichen Umständen, zur Verjährung, zum Gerichtsstand, und zu Sonstigem.

Verpflegung | Urteil LG Frankfurt 27.02.2008 Selbstverpflegung