Startseite rechtssichere Textmuster Pauschalreisen Fluggastrechteverordnung EG 261/2004 Montrealer Übereinkommen Warschauer Abkommen Reisemittler Reisebüro Informationspflichten Luftbeförderung Bahnbeförderung VO EG 1371/2007 Fernbusbeförderung VO EG 181/2011 Schiffsbeförderung Beherbergung Taxibeförderung Mietwagen Mietauto Miet-PKW Einpersonen-Beförderung Reiseversicherungen Checklisten Reisemängel Anwaltssuche Reiserecht Anwaltskosten Gerichtskosten Stichwort-Suche Reiserechts-Humor Sitemap
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) zahlungspflichtig bestellen Ihre persönlichen Daten - Kundenkonto anlegen evtl. XXX , ansonsten funktioniert Download nicht.

Pauschalreisen:
Urteilssammlung


Themen:
Flugreise
Bahnreisen
Busreisen
Fernbusreisen
Schiffsreise - Kreuzfahrt - Segeltörn
    Buchung Schiffsreise
    Anreise Abreise Schiff
    Schiffskabine
    Schiffs-Service
    Schiffs-Reinigung
    Schiffs-Verpflegung
    Schiffs-Infrastruktur
    Schiffs-Lärm
    Schiffs-Belästigungen
    Schiffs-Erkrankungen
    Schiffs-Vorkommnisse
    Schiffs-Unfälle Verletzungen
    Schiffs-Dienstleistungen
    Schiffsordnung
    Schiffs-Straftaten
    Mängel auf hoher See
Buchung Überbuchung Pauschalreise
    Anzahlung
    Preise
    Umbuchung
    Reisevollmacht für Minderjährige
    Buchungsfehler
    Stornierung
    Reisekündigung
    Höhere Gewalt
    Onlinebuchung
    Sicherungsschein
    Reisevermittler
    AGB ARB ABB
    Gerichtsstand
    Anwendbarkeit
Reisegepäck
    Gepäckverspätung
    Gepäckbeschädigung
    Gepäckverlust
    Gepäckdiebstahl
    Sonstiges zum Reisegepäck
Mängel Unterkunft
    Hotel-Abweichung
    Ersatzunterkunft Überbuchung
    Hotel-Ausstattung
    Hotel-Gebrauchsartikel
    Hotel-Versorgung
    Hotel-Verpflegung
    Hotel-Service
    Hotelreinigung
    Hotel-Infrastruktur
    Hotel Lärm
    Hotel-Ungeziefer
    Hotel-Belästigung
    Hotel-Diskriminierung
    Hoteldiebstahl
    Hotel Unfall Verletzung
    Sonstige Hotelmängel
Mängel Dienstleistungen
    Reiseleitung
    Kinderbetreuung Kindergarten
    Ausflüge
    Sport
    Unterricht
Mängel am Urlaubsort
    Krankheit
    Unfälle - Verletzungen
    Diskriminierung am Urlaubsort
    Kriminalisierung
    Viktimisierung
    Belästigungen
    Tiere Ungeziefer
    Strand und Baden
    Verschmutzung
    Naturereignisse am Urlaubsort
    Terroranschläge
    Religiöse Aktivität
Lärm auf Pauschalreise
    Hotellärm
    Baulärm
    Fluglärm
    Verkehrslärm
    sonstiger Lärm
Reisemängel Spezialreisen
    Wanderurlaub
    Rundreise - Gruppenreisen - Pilgerreise
    Wellnessurlaub Gesundheitsurlaub
    Studienreise Jugendreisen
    Städtereisen - Fotoreisen - Kurzreisen
    Studienreise Jugendreisen
    Sporturlaub Bergreisen Jagdreisen
    Abenteuerreisen Treckingreisen Expeditionsreisen
    Wintersport Skiurlaub
    Musikreisen - Musicalreisen - Theaterreisen
    Ferien auf Bauernhof - Ferienhaus - Ferienwohnung
    Cluburlaub All-inclusive-Reisen
    Bildungsreise Sprachurlaub
    Glücks-Reisen Fortuna-Reisen
    Hochzeitsreisen
    Weinreise
    Gastschulaufenthalt Au-Pair
    Schulreise Klassenfahrt
    Abiturreise
    Volunteer-Reisen
    Wohnmobil | Camping
Diskriminierung
    Petition Novellierung § 130 StGB Volksverhetzung
    Diskriminierung am Urlaubsort
    Altersdiskriminierung Reisen
    Behindertendiskriminierung Pauschalreisen
    Bildungsdiskriminierung Pauschalreisen
    Petition gegen die EU Dienstleistungsrichtlinie
    Bonitätsdiskriminierung Pauschalreisen
    Genderdiskriminierung Pauschalreisen
    Privatsphäre Diskriminierung Pauschalreisen
    Arbeitsplatzdiskriminierung auf Pauschalreise
    Petition gegen Diskriminierung von Selbständigen
    nationale Diskriminierung auf Pauschalreisen
    Rassendiskriminierung auf Pauschalreisen
    religiöse Diskriminierung Pauschalreisen
    ethnische Diskriminierung Pauschalreise
    politische Diskriminierung Pauschalreisen
    sprachliche Diskriminierung Pauschalreisen
    unterlassene Hilfeleistung
    Asyl Aufenthaltsrecht Einbürgerung
Mängelanzeige
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Entbehrlichkeit
Anspruchsanmeldung
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Entbehrlichkeit
    Berechnung von Reisepreisminderungen
    Schadenersatz
Klage nach Pauschalreise
    Adressat
    Form
    Zeitpunkt
    Verjährung
    Gerichtskosten Anwaltskosten
    Klagerücknahme
Sonstige Urteile


Allgemein:
9 Schritte zum Download
Impressum
Kontakt
Versandkosten
Zahlungskosten
Widerrufsrecht
Haftungsausschluss
AGB
Datenschutz
Rechtliches
Download-Shop-Software
Hilfe


Reisegepäck Sonstiges

S O N S T I G E   U R T E I L E   Z U M     R E I S E G E P Ä C K 

Hier können Sie die sonstigen Urteile zum Reisegepäck bei Pauschalreisen bestellen

Was tun bei sonstigen Mängeln zum Reisegepäck?
Zuerst beim Reiseleiter/Reiseveranstalter reklamieren!
Mit einem Klick zu den
rechtssicheren Textmustern .
Zusätzlich ist im zip-Download GRATIS die Checkliste "Verhalten bei Reisemängeln" enthalten.

Bei sonstigen Fragen zum Reisegepäck wenden Sie sich bitte für juristischen Rat an die Reiseschiedsstelle oder einen Rechtsanwalt mit Schwerpunkt "Reiserecht".

Der Reisende kann sich von unangenehmen Überraschungen sichern, wenn bestimmte Gegenstände in die einzelnen Länder nicht eingeführt werden.
Auch bei der Rückreise darf nicht alles nach Deutschland eingeführt werden. Tabakwaren, Kaffe (bis 10kg) und Alhkohol(bis 1 l) nur in bestimmten Mengen zollfrei.
Man sollte vorher die (sich ändernden) differenzierten Zollbestimmungen für das Reiseland im Internet finden.


V E R B O T E N E   E I N F U H R 

Land verbotene Einfuhr Konsequenz
Dubai Drogen, auch Schlaftabletten, Antidepressiva, Mohnbrötchen sofortige Untersuchungshaft, bis zu 4 Jahre Gefängnis
Malediven Alkohol Beschlagnahmung. Die Flaschen darf man bei Ausreise wieder abholen.
muslimische Länder Alkohol, Schweine, Vögel Vernichtung
Länder der EU, Deutschland Milch, Fleisch, Fisch, Pflanzen, Mengen Kaffee, Mengen Alkohol --> Ausnahme Säuglingsnahrung Vernichtung

L E I T S Ä T Z E   Z U M   R E I S E G E P Ä C K 

Urteil LG Frankfurt 05.06.07 Gepäckverspätung Nicht zur Verfügung stehendes Reisegepäck kann einen Minderungsanspruch i.H.v. 50 % pro betroffenen Urlaubstag begründen.

   

Urteil OLG Frankfurt 09.01.2007 Reisepäckverlust Der teilweise Verlust des Inhalts eines Reisegepäckstücks stellt eine Beschädigung i. S. von Art. 31 Abs. 2 MÜ dar, die einer Anzeigepflicht unterliegt, die auch durch die Kenntnis des Luftfrachtführers von einer Beschädigung des Gepäckstücks nicht entfällt.

   

Urteil OLG Frankfurt 09.01.07 Kofferverlust Der teilweise Verlust eines Kofferinhaltes ist als Beschädigung des Gepäcks zu bewerten, wofür die Fluggesellschaft schadensersatzpflicht ist. Wenn ein Passagier den Diebstahl aus dem beschädigten Gepäck jedoch nicht "unverzüglich nach Entdeckung" der Airline meldet, entsteht keine Schadensersatzverpflichtung der Fluggesellschaft.

   

Urteil BGH 05.12.2006 Gepäckbeschädigung Der Luftfrachtführer haftet für Schäden an zerbrechlichen oder verderblichen Gegenständen, Schmuck, Silbersachen, Geld, Wertpapieren, Sicherheiten oder anderen Wertsachen, Geschäftspapieren oder Mustern, Reisepässen oder Personalausweisen, welche im aufgegebenen Gepäck des Fluggastes enthalten sind, gleichgültig, ob mit oder ohne Wissen des Luftfrachtführers, nur, wenn er diese grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht hat.

   

Urteil LG Frankfurt 23.08.2006 Kofferverlust Kommt ein Koffer während des Transfers vom Flughafen zum Hotel abhanden, stellt dies eine Verletzung der Beförderungspflicht und damit einen Reisemangel dar.

   

Urteil AG Düsseldorf 26.02.2004 Kofferverlust 1. Eine ausländische Fluggesellschaft, die als ausführender Luftfrachtführer Pauschaltouristen von und nach Deutschland transportiert, haftet auch dann nach Warschauer Abkommen, wenn das Heimatland nicht beigetreten ist. Maßgeblich ist der Beitritt der Bundesrepublik Deutschland. 2. In dem Fall, in dem ein Hin- und Rückfluggebucht ist, ist der Abflugort identisch mit dem Bestimmungsort. 3. Wurde Gesamtgewicht für mehre Gepäckstücke abgegeben, ist das Gewicht des verlorenen Koffers durch den Mittelwert zu schätzen. 4. Lediglich der Zeitwert des verlorenen Gepäckstücks kann verlangt werden.

   

UrteilAG Halle-Saalkreis 15.01.2004 Sprachbarriere Sprachbarrieren (hier: Französisch) genügen nicht, um den Versicherungsnehmer von der Obliegenheit freizustellen, einen Diebstahl unverzüglich bei der nächsten Polizeibehörde anzuzeigen. Gegebenefalls muß der Reisende sogar unter Einschaltung der Deutschen Botschaft bzw. Deutscher Konsularstellen vor der zuständigen … Polizeidienststelle eine entsprechende Diebstahlsanzeige einschließlich der Verlustliste vorzunehmen.

   

Urteil AG Goslar 21.10.2003 Gepäckdiebstahl Zu einer Handtasche in der Gepäckhalle eines Flughafens (hier: in Peking) muß ständiger Körper- oder zumindest durchgehenden Blickkontakt gehalten werden, der ein jederzeitiges unmittelbares Eingreifen sicherstellt. Andernfalls besteht kein Schadensersatzanspruch aus einer Reisegepäckversicherung.

   


B O O K M A R K S 


U R H E B E R R E C H T 

© Reiserechts-Register 2007-2015 - rechtssichere Mustertexte, Urteile zu Pauschalreisen , zur Fluggastrechteverordnung,
zur
Onlinebuchung, zum Montrealer Übereinkommen, zur Luft-, Bus- Bahnbeförderung, zu Reiseversicherungen, zur Anwaltssuche
Alle Texte unterliegen dem Urheberrecht von Reiserechts-Register.de Das Verwenden oder Speichern ohne unsere Erlaubnis ist daher nicht gestattet und wird verfolgt.


zu Verlust zur Unterkunft

Datum der letzten Änderung

Urteil OLG Frankfurt aM 12.08.2013 Gepäckontrolle