Startseite rechtssichere Textmuster Pauschalreisen Fluggastrechteverordnung EG 261/2004 Montrealer Übereinkommen Warschauer Abkommen Reisemittler Reisebüro Informationspflichten Luftbeförderung Bahnbeförderung VO EG 1371/2007 Fernbusbeförderung VO EG 181/2011 Schiffsbeförderung Beherbergung Taxibeförderung Mietwagen Mietauto Miet-PKW Einpersonen-Beförderung Reiseversicherungen Checklisten Reisemängel Anwaltssuche Reiserecht Anwaltskosten Gerichtskosten Stichwort-Suche Reiserechts-Humor Sitemap
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) zahlungspflichtig bestellen Ihre persönlichen Daten - Kundenkonto anlegen evtl. XXX , ansonsten funktioniert Download nicht.

Reiseversicherungen:



Themen:
Reiseversicherungspakete
Notfallversicherung
Jahresreiseversicherung
Auslandsreisekrankenversicherung
Reiseunfallversicherung
Reiserücktrittsversicherung
Reiseabbruchversicherung
Rücktransportkosten-Versicherung
Reisehaftpflichtversicherung
Reisegepäckversicherung
Reiserechtsschutzversicherung
Reisehausrat-Versicherung
Flugverspätungs-Versicherung
Reiseversicherung Auslandssemester
Vorsorgevollmacht
Reiseversicherung Work and Travel
Reiseversicherung Au-Pair
Reiseversicherung Schulreisen Klassenfahrten
Wetterversicherung


Allgemein:
9 Schritte zum Download
Impressum
Kontakt
Versandkosten
Zahlungskosten
Widerrufsrecht
Haftungsausschluss
AGB
Datenschutz
Rechtliches
Download-Shop-Software
Hilfe


Reiseabbruchversicherung

R I S I K O   R E I S E A B B R U C H 

Wenn eine Reise unverschuldet verspätet angetreten wird, entstehen Zusatzkosten.
Wenn eine Reise abgebrochen werden muss , können deshalb nicht alle gebuchten Reiseleistungen in Anspruch genommen werden. Die Rückreise erfolgt früher als vorgesehen. Für diese vorzeitige Rückreise entstehen ungeplante zusätzliche Kosten.

In diesen Fällen tritt die Reiseabbruchversicherung ei, auch Reisenotruf-Versicherung genannt; eine Versicherung gegen unvorhersehbare Ereignisse.
Bei absehbaren Gründen, die zum Abbruch führen, haftet die Reiseabbruchversicherung nicht.
Bei Schäden durch Naturgewalten meistens auch nicht.

Die Beratungspflicht eines Reisebüros und des Reiseveranstalters umfasst nicht, den Abschluss einer Reiseabbruchversicherung zu empfehlen (BGH 25.07.2006, X ZR 182/05).


E R S T A T T U N G S F Ä H I G E   G R Ü N D E   R E I S E A B B R U C H - V E R S I C H E R U N G 

Mehrkosten für einen verspäteten Reiseantritt aus wichtigem Grund oder aufgrund verspäteter Verkehrsmittel
Todesfall der Risikopersonen (Versicherungsnehmer, Angehörige, Mitreisende auf derselben Buchung)
schwerer Reiseunfall (ärztliches Attest erforderlich)
unerwartete Schwangerschaftsprobleme (ärztliches Unbedenklichkeits-Attest vor der Reise und Attest bei den Problemen erforderlich)
Bruch von Prothesen, Lockerung implantierter Gelenke
plötzliche, unerwartete schwere Erkrankung (ärztliches Attest der Reiseunfähigkeit erforderlich)
unerwarteter Termin zur Organspende oder Gewebespende, z.B. Knochenmark
unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit des zur Reise angemeldeten Hundes
das zuhause gebliebene Kind erkrankt
Eigentumsschäden durch Brand, Einbruch, Diebstahl oder strafbarer Handlungen Dritter
Eigentumsschäden durch Naturgewalten (Hochwasser) werden gelegentlich mitversichert
unvorhergesehener Arbeitsplatzverlust
unerwartete Kurzarbeit
Arbeitsaufnahme bei Arbeitslosen
unerwarteter Beginn des Bundesfreiwilligenpflegedienstes (BFD)
unerwarteter Beginn des freiwilligen sozialen Jahrs (FSJ)
unerwartete Wiederholung nicht bestandener Prüfungen
Zustellung der Scheidungsklage
unerwartete gerichtliche Ladung innerhalb des Urlaubs
Unwetter
innere Unruhen im Urlaubsland
Mehrkosten für verspätete Rückreise wegen Naturereignissen, Streik, andere unvorhersehbare Anlässe
bei Schulreise oder Klassenreise: Nichtversetzung

N I C H T   E R S T A T T U N G S F Ä H I G E   G R Ü N D E   F Ü R   R E I S E A B B R U C H 

Todesfall im Freundeskreis
Unfall nicht belegbar
leichte Erkrankung, nicht reiseunfähig
Arbeitslosigkeit schon vor Reiseantritt
Schäden durch Naturgewalten
Eigentumsschäden durch Elementarereignisse, z.B. Hochwasserschäden in der Heimat sind häufig nicht versichert
Reisemängel; sie müssen über den Reiseveranstalter geregelt werden, z.B. Umzug in anderes Hotel

L E I S T U N G E N   D E R   R E I S E A B B R U C H V E R S I C H E R U N G E N 

Kosten für Flugumbuchungen für frühere oder verspätete Rückreise
Erstattung nicht in Anspruch genommener Leistungen einer Pauschalreise, z.B. Kosten eines Ausflugs, nicht in Anspruch genommenes Hotel, Ferienwohnung
Kosten für längeren Aufenthalt und spätere Rückreise
Kosten der Unterbringung bei längerem Aufenthalt wegen Krankheit oder Unfall
telefonische Beratung durch den medizinischen Dienst der Reiseabbruchversicherung

V E R S I C H E R T E   P E R S O N E N   E I N E R   F A M I L I E N V E R S I C H E R U N G 

als Familie gelten maximal zwei Erwachsene und mindestens ein mitreisendes Kind bis zum 21. Lebensjahr, insgesamt bis zu 7 Personen
Versicherungsnehmer
Angehörige des Versicherungsnehmers, nämlich Ehepartner, Lebenspartner, Kinder, Adoptivkinder, Stifkinder, Pflegekinder, Eltern, Adoptiveltern, Stifeltern, Pflegeeltern, Großeltern, Enkel, Geschwister, Schwiegereltern, Schwäger, Schwiegerkinder
Personen, die ncht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige betreuen
bei Versicherungsereignis Tod: Tante, Onkel, Neffe, Nichte

R E I S E A B B R U C H V E R S I C H E R U N G 

Die Reiseabbruch-Versicherung wird als Einzel- oder Familienversicherung abgeschlossen.
Die Beratungspflicht eines Reisebüros und des Reiseveranstalters beschränkt sich darauf, den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und eine Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten zu empfehlen. Über eine Reiseabbruch-Versicherung, welche die Mehrkosten einer vorzeitigen Rückreise abdeckt braucht das Reisebüro nur zu belehren, wenn der Kunde danach fragt (BGH 25.07.2006, X ZR 182/05; LG Wupertal 06.07.2005, 8 S 15/05).

Besonders Online-Reisebüros sind am Abschluss von Reiseversicherungen interessiert, weil sie häufig nur die Versicherungsprovisioen bei der Vermittlung einer Reise erhalten (LG Düsseldorf 11.09.2012, 37 O 095/12(Kart)).

Die Reiseabbruchversicherung bezieht sich auf den Abbruch einer bereits angetretenen Reise.
Reiseabbruchversicherungen werden häufig zusammen mit Reiserücktrittsversicherungen abgeschlossen, teilweise sind sie Bestandteil der Reiserücktrittsversicherung.
Reiseabbruchversicherungen haben häufig einen Selbstbehalt.

Die Reiseabbruch-Versicherung innerhalb einer Jahresreiseversicherung in Kombination mit Reiserücktritts-Versicherung, Reisekranken-Versicherung, Reisegepäck-Versicherung und Notfallversicherung ist bei vielen Versicherungsunternehmen für kleines Geld zu haben. Die Versicherungsprämie hängt vom Alter des Versicherungsnehmers, dem Reisezeitraum, dem Reisepreis und dem Reiseland ab. Im Regelfall ist eine Jahresreiseversicherung deutlich günstiger als eine Einmal-Reiseversicherung für einen bestimmten Zeitraum.

Da sich die Leistungen und Tarife unterscheiden ermitteln Sie die optimale Jahrespolice am besten selbst bei einem Versicherungs-Vergleichsportal.



S C H A D E N S M E L D U N G   R E I S E A B B R U C H V E R S I C H E R U N G 

Wegen Ereignissen der höheren Gewalt mussten Sie den Urlaub abbrechen?
Was können Sie von der Reiseabbruch-Versicherung fordern?
Sie wollen Ihre Ansprüche bei der Reiseabbruch-Versicherung anmelden?
Als erste Information erhalten Sie GRATIS die Checkliste "Verhalten bei Versicherungsschäden", die Sie nach Anmeldung downloaden können.

Auf der Webseite der Versicherung finden Sie den Schadensservice mit der Reiseabbruch-Versicherung-Schadensmeldung.
Halten Sie Ihre Versicherungspolice und die Buchungsbestätigung bereit.
Im Schadensformular Ihrer Reiseabbruch-Versicherung stehen die weiteren erforderlichen Anlagen.


B O O K M A R K S 


U R T E I L E   Z U R   R E I S E A B B R U C H - V E R S I C H E R U N G 



URTEILE
- Verspricht der Versicherer bei einer Reiseabbruchvesicherung die Erstattung des Wertes der nicht genutzten Reiseleistung,
ist bei einer Pauschalreise für die Berechnung des Wertes des nicht genutzten Teils der Reiseleistung der Puschalpreis maßgeblich (BGH 28.01.2004 - IV ZR 65/03).

- Ein Urlaub ist bereits dann abgebrochen, wenn die gebuchte Reiseleistung nicht mehr genutzt werden kann.
Die Reiseabbruchversicherung muss aufgrund einer Verletzung des Urlaubers die Mehrkosten für eine Woche Aufenthaltsverlängerung samt Flugumbuchung zahlen (LG Köln 14.05.2005, 24 O 46/03).

- Wenn die Betreuungsperson eines Mitreisenden erkrankt, hat der Reisende darüber ein Attest vorzulegen; andernsfalls ist die Reiseabbruchversicherung nicht leistungspflichtig (AG München 30.11.2011, 241 C 11924/11).

Hier können Sie die Urteilssammlung Reiseabbruch-Versicherung bestellen; ebenso die Checkliste "Verhalten bei Versicherungsschäden" .

Sie wollen reklamieren?
Mit einem Klick zu den
rechtssicheren Textmustern zum Download


L E I T S Ä T Z E   Z U R   R E I S E A B B R U C H - V E R S I C H E R U N G 

Urteil LG Potsdam 22.04. 2004 Attestpflicht 1. Ein Attest ist als Nachweis für das Auftreten einer unerwarteten schweren Erkrankung nur dann geeignet, wenn es unmittelbar bei Eintritt des Versicherungsfalls und noch vor oder bei Abbruch der Reise eingeholt wird. Wird ein Attest erst Tage oder Wochen nach dem Eintritt des Versicherungsfalles und dem Reise-Abbruch eingeholt, kann das Attest keine hinreichende Aussage über den vergangenen Zustand treffen. Es ist offensichtlich, dass das Fehlen eines Attestes bezüglich des vor oder bei Reise-Abbruch bestehenden gesundheitlichen Zustandes des Klägers entscheidenden Einfluss auf die Feststellung des Versicherungsfalles hat.

   


U R H E B E R R E C H T 

© Reiserechts-Register 2007-2015 - rechtssichere Mustertexte, Urteile zu Pauschalreisen , zur Fluggastrechteverordnung,
zur
Onlinebuchung, zum Montrealer Übereinkommen, zur Luft-, Bus- Bahnbeförderung, zu Reiseversicherungen, zur Anwaltssuche
Alle Texte unterliegen dem Urheberrecht von Reiserechts-Register.de Das Verwenden oder Speichern ohne unsere Erlaubnis ist daher nicht gestattet und wird verfolgt.


Reiserücktrittsversicherung mit RücktransportkostenVersicherungen

V E R H A L T E N   B E I   V E R S I C H E R U N G S S C H Ä D E N 

Als erste Information erhalten Sie GRATIS die Checkliste "Verhalten bei Versicherungsschäden", die Sie nach Anmeldung downloaden können.

Bei Versicherungsfällen bevorzugt der Versicherer häufig die Ausstiegsvariante der Vertragsanfechtung und schiebt Gründe vor, warum er nicht zahlen will.
Bei derartigen unberechtigten Leitungsverweigerungen sollten Sie sofort einen Fachanwalt Versicherungsrecht mit Ihrer Vertretung beauftragen, damit Sie Ihre vereinbarten Leistungen erhalten.
Der Fachmann kennt die Prüfungspunkte, unwirksame Belehrungen, unklare Fragestellungen und verhindert vorherige Anerkenntnisse.
Seine Fachkenntnisse muss er mindestens jedes zweite Jahr durch eine Fortbildungsveranstaltung nachweisen.

Viel Erfolg!


Urteil LG Potsdam 22.04. 2004 Attestpflicht